Auf dieser Seite stelle ich mich mit einigen meiner Fotos vor. Eigentlich begann ich nach meiner Lehre mit der Filmerei (8mm-Format) und bin dann später auf die Fotografie umgestiegen. Wobei ich schon als Kind mit einer kleinen Plastikkamera fotografiert habe, die tatsächlich Fotos machte. Als Redakteur bei Color Foto/Foto Creativ, hatte ich über 20 Jahre die längste Bildgestaltungs-Geschichte in jeder Ausgabe. Aus diesem Grund stapeln sich noch TAUSENDE von Dias in meinem Hobbyraum. Mich hat fast nie das Einzelbild interessiert, sondern nur die Serie. Gute Einzelbilder gibt es daraus fast schon automatisch. Wobei mich die Möglichkeiten der heutigen Fotografie ebenfalls interessieren. Ausgenommen die dicken Gebrauchsanweisunge, welche man auch noch aus dem Internet laden muss und Menüführungen, welche sicher ein Nerd erfunden hat, der noch niemals in seinem Leben fotografiert hat. Gottseidank gibt es einige wenige Ausnahmen.

Interessant auf den sozialen Medien sind die Unterschiede von Facebook, Google, Twitter und Instagram. Schön finde ich auf Instagram, dass man auch mit den etwas anderen Fotos Kontakte unter den Abonnenten findet - und dies in verschiedenen Erdteilen. Recht bunt sieht dort meine Seite aus, denn zwischen-zeitlich gibt es dort fast nur meine "Kitsch & Kunst - Motive" zu sehen. Noch besser wirken diese auf TECCO-Papier, welches es in einer edlen Schatulle gab. Das Papier ist nach-lieferbar: Baryt Glossy 21x21 cm. Natürlich gibt es ausser den Photos mit dem iPhone 6 noch die üblichen klassischen Fotos, wie man sie mit der Spiegelreflex-kamera über Jahre gemacht hat - und noch immer macht. Zwischenzeitlich immer öfters mit Kameras ohne Spiegel. Die Zeit geht weiter.

Photokina - Glücksmoment für meine Frau

Es war viel Glück dabei, als meine Frau eine DXO ONE gewonnen hat. Den Augenblick habe ich exakt im richtigen Moment festgehalten - und mich selbst narrisch gefreut.

In diesem Jahr gab es einige Aktionen auf der Photokina die auch Spaß machen. Für 4 Bilder hatte man jeweils 4 Sekunden Zeit, die diversen Klamotten und Gegenstände zu wechseln. Nicht so einfach wie es sich anhört. 

"Kitsch&Kunst – meine Lieblingsserie mit dem iPhone

Als ich mit dieser Serie aus Spaß begonnen habe um mal nicht nur formale und klassische Bilder zu liefern, war mir noch nicht klar, dass die Idee auch auf der Photokina so viel Gefallen findet. Ich weiss nur, es ist fast schon eine Sucht geworden, mit 4 verschiedenen Apps diese Serie weiter zu verfolgen. Dass alles schon mal in anderer Form da war, habe ich mal wieder in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus gesehen. Ein Katalog mit mit Malereien von Gabriele Münter (1877 geboren). Sie war der Zeit anscheinend voraus - und wusste noch nichts von Apps, mit denen man ähnliche Fotos mit ein paar Klicks generieren kann.

 

Einen der dümmsten Sprüche auf der Photokina, während einer Pressekonferenz, war für mich "Ein Smartphone ist wie ein Bleistift mit dem man Notizen macht. Ein Füller ist wie die echte Fotografie". Der gute Mann hat nur noch nicht gemerkt, dass Füller fast nicht mehr benutzt werden. Schon überhaupt nicht von der Zielgruppe der Jugendlichen. Mit iPhones  werden heute Wettbewerbsfotos gemacht und es gibt Top-Fotos damit. Ich persönlich fotografiere nebenbei damit und einfach in einer anderen Art. Dazu gehört "Kitsch&Kunst". Die Motive werden auf INSTAGRAM gestellt und auf TECCO-FineArt-Papier 21x21 cm geprintet. Und ich war überrascht, wie gut diese Art der Sehweise für diverse Motive ankommt. Hier sehen Sie einige Motive aus dieser Serie. Dieses wurde in der Werdenfelser Hütte in Garmisch aufgenommen. Bearbeitet werden die Bilder in iPhone mit einem bis sechs Programmen. 

Ebenfalls aus meiner Dauer-Serie "Kitsch&Kunst" die Serie "Kühe". Unter anderem werden als Programme Snapseed, Prisma, Artisto, Photo Lab und weitere von mir benützt. Schön finde ich an der iPhone-Fotografie, dass ich auf Zugreisen die Bildbearbeitung machen kann (sogar in RAW) und die Bilder dann an Facebook, Google oder Instagram sende. Ich bin übrigens kein Jugendlicher sondern 70 Jahre und finde diese Möglichkeiten recht praktisch. Die Kameraindustrie ist so nett, und arbeitet den Smartphon-Herstellern ja noch brav zu weil sie anscheinend keine preiswerten Kameras mehr verkaufen möchte. Was perfekt funktioniert, wenn man die Statistiken der Absatzzahlen anschaut. Übrigens auch im SLR-Bereich.

 

Als Kameramann in Isny und Stuttgart unterwegs

Es war meine absolute Traumkamera. Obwohl man durch den Sucher das Motiv kaum gesehen hat. Aber man war ja noch jung und hatte gute Augen. Für das Format 8-mm (die Löcher in der Perforation waren grösser wie die Bildfläche) war es eine Profikamera. Und es war eine absolut schöne Zeit, wenn ich daran denke, welche bewegten Motive ich vor der Kamera hatte. Leider wurde es mit meinem Monumental-Fantasy-Film nichts. Davon entstand nur ein bunter Vorspann mit endlos vielen Namen. Dafür gab es einen Film "Fahrt in den Herbst" mit endlos vielen Einstellungen in der Bahn und im Bahnhof Stuttgart. Auf die Einstellung Kamera steht zwischen den Gleisen, Bahn fährt darüber, habe ich im letzten Moment verzichtet.

5 Tage Schottland brachten mir wieder einige interessante Fotos. Dabei hatte ich die Lumix GX8, welche für mich bis jetzt die beste Lumix war, die ich in der Hand hatte. Von Vorteil: 5-fach-Verwacklungsschutz und ein zweites Objektiv mit hoher Lichtstärke.

 

Es ist nicht nur schön, dass man seine Foto geprintet von seiner Frau bekommt, sie sind auch deutlich besser wie alles was ich früher aus dem Labor bekommen habe. Ich freue mich mal wieder auf eine Ausstellung mit meiner Frau. Der Titel steht schon fest.

Serien: Kühe und Herbstfeste

Es sind zwei Dauerthemen, die "so nebenbei" entstehen. Eines davon sind "Kühe". Meist in Krakaudorf in der Steiermark fotografiert.

Das zweite Thema sind Herbstfeste, bei diesem Motiv handelt es sich um das Oktoberfest, bei Regen aus dem Riesenrad fotografiert. Wer fotografiert gerne bei Regen? Ich nicht, deshalb bin ich mit meiner Frau schnell in dieses Fahrgeschäft und an das Fenster zur Sicht auf das Fest. Es hat sich gelohnt.

Dauerthema: Eines von 50 Themen sind "Bäume" 

Gibt es ein interessanteres Baummotiv, wie ein Baum ohne Blätter zu jeder Jahreszeit? Es ist einer von drei Bäumen, die ich schon längere Zeit fotografiere. Dieser hat den Titel "Hexenbaum". Hier interessiert mich nicht das übliche Thema Frühling, Sommer, Herbst, Winter, sondern eher mit welchen Filtern/Presets er am besten wirkt. Hier sind vier Möglichkeiten von sehr vielen. Einen weiteren Baum habe ich direkt vor der Haustüre. Dort kann ich sofort jede Lichtstimmung einfangen, die es gibt. Dieser Baum ist etwa 9 Kilometer entfernt, deshalb wird er von mir nicht so oft fotografiert.

fotoGEN-PLUS erscheint alle drei Monate

Hier könnte auch Ihr Logo oder Banner als Sponsor oder Fotoclub stehen

 

Fragen Sie mich einfach.         Mail an: info@detlevmotz.de

 

Für Fotoclubs ist dies kostenlos, wenn Sie ebenfalls auf meinen Blog oder diese Seite hinweisen.

 

Hier ist Platz für 10 neue Fotoclub-Logos mit Link zum jeweiligen Club

Den Fotoclub erreichen Sie über www.akf-kaufbeuren.de

Auf dieser Seite >> finden Sie viele Fotos, Infos und Neues aus Kettwig an der Ruhr.